Mehr Arbeitsunfälle

Arbeitsstättenverordnung gibt die Gestaltung eines Arbeitsplatzes vor

Nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa, die sich auf Daten des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus) sind im Jahr 2020 insgesamt 13 Menschen in Mecklenburg-Vorpommern an ihren Arbeitsplätzen durch Arbeitsunfälle verstorben. Unter den Unfallopfern waren demnach auch fünf Selbstständige. „Immer wieder passieren schwere und tödliche Arbeitsunfälle, die zu verhindern gewesen wären, wenn Vorschriften strikt eingehalten und die Mitarbeiter entsprechend regelmäßig für das Thema Arbeitssicherheit sensibilisiert worden wären“, sagte Michael Lange, Senior Kundenberater bei Hansabrief in Norderstedt. Regelmäßig durchgeführte Gefährdungsbeurteilungen für jeden einzelnen Arbeitsplatz, wie es das Arbeitssicherheitsgesetz verlangt, und entsprechende Mitarbeiterschulungen in Sachen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit helfen, Arbeitsunfälle wirksam zu vermeiden.

Teilen Sie diesen Artikel:

Weitere Themen aus diesem Artikel

Arbeiten im Homeoffice ist nicht immer leicht. Unsere Kurs gibt Praxistipps und informiert Sie über die Arbeitsstättenverordnung.

Falle Homeoffice

„Ist der Arbeitsplatz ergonomisch eingerichtet? Ist der Lichteinfall ideal? Sind Pausen geplant? Welche Gefährdungen liegen vor? Diese und viele andere

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Diese Website ist durch CAPTCHA geschützt und es gelten außerdem die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.